Die Mailänder Börse hat die für Ende des Monats geplante Erstnotierung des Florentiner Modehauses Salvatore Ferragamo genehmigt. Insgesamt sollen 25% der Aktien an die Börse gebracht werden. Die Finanzinstitute Mediobanca, JP Morgan und Banca Imi begleiten den Gang aufs Parkett, Mediobanca ist der Konsortialführer. Damit ist der Startschuss für die Investoren-Roadshow gefallen, die am 13. Juni in London beginnt und am 15. Juni in Mailand endet.

Ferragamo erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 782 Mill. Euro (+26%), ein Ebitda von 113 Mill. Euro und einen Nettogewinn von 70 Mill. Euro. Mediobanca prognostiziert für 2012 einen Umsatz von 1,02 Mrd. Euro, ein Ebitda von 186 Mill. Euro und einen Nettogewinn von 109 Mill. Euro. 2013 soll das Geschäftsvolumen etwa 1,14 Mrd. Euro erreichen. Weltweit gibt es 578 Ferragamo-Stores.

 

Da werden einem mal wieder die Ausmaße mancher Modeunternehmen bewusst 😉

Advertisements